SPD Vulkaneifel unterstützt Kundgebung in Koblenz

18.01.2017 - Die SPD Vulkaneifel erklärte sich heute zum offiziellen Unterstützer der Kundgebung "Koblenz bleibt bunt!", die am Samstag den 21.1. am Koblenzer Hauptbahnhof als Gegenveranstaltung im Umfeld des Kongresses der rechtspopulistischen ENF-Fraktion in Europa stattfinden soll. 

Am Samstag den 21.1. findet in Koblenz eine Kundgebung unter dem Motto "Koblenz bleibt bunt!" statt, eine Veranstaltung, die im Umfeld des Kongresses der ENF, der rechtspopulistischen EU-Fraktion stattfindet. Anwesende sind nach Ankündigung bekannte Populisten wie Marine Le Pen (Front National, Frankreich), Geert Wilders (PVV, Niederlande) und Frauke Petry (AfD). Der DGB Koblenz, der diese Kundgebung veranstaltet und koordiniert, warb seit Wochen breit für diese Veranstaltung, besonders in den sozialen Medien und gab dieser Kundgebung ein Echo, dass weit über das Rheinland hinaus reicht. 

Am heutigen Tage sicherte die SPD Vulkaneifel ihre Unterstützung für diese Aktion zu und erklärte sich solidarisch mit den Menschen, die am Samstag gegen den Rechtspopulismus demonstrieren werden. 

Die Kundgebung beginnt um 11 Uhr am Hauptbahnhof Koblenz und wird sich über den Tag zum Reichenspergerplatz bewegen. Auf seiten der Kundgebung meldeten sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn, Bundesministerin Andrea Nahles, Innenminister Roger Lewentz, SPD-Generalsekretär Daniel Stich, Europaabgeordneter Norbert Neuser und Staatssekretärin Heike Raab, sowie viele weitere Politiker jeglicher Ebene an. 

Neben Reden und Gesprächen sind musikalische Darbietungen geplant, man erhofft sich ein friedliches Zusammenkommen und eine starke Zeichensetzung gegen den Populismus, insbesondere dem Rechtspopulismus.