SPD Cochem-Zell wehrt sich gegen Filialschließungen

25.01.2017 - Auf ihrem Parteitag haben sich die Delegierten der SPD Cochem-Zell einstimmig gegen die geplanten Schließungen von Filialen und Servicestellen der Sparkasse Mittelmosel gewandt. Der neue Kreisvorsitzende, Benedikt Oster, MdL, hat sich nun mit einem Schreiben an Landrat Schnur und den Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse Mittelmosel, Herrn Edmund Schermann gewandt und die Einwände der SPD vorgetragen.

Insbesondere kritisiert die SPD den Landrat, weil er „die wirtschaftlichen Aspekte und die Gewinnmaximierung einer Bank über den Erhalt der so wichtigen Infrastruktur gestellt“ habe. „Wir, die Mitglieder der SPD Cochem-Zell, vermissen hier eindeutig Ihre persönliche Verantwortung gegenüber dem Kreis!“.

Der Sparkasse gegenüber machte Oster klar, dass „über die Köpfe Ihrer Kunden hinweg und auch ohne die kommunalen Räte zu beteiligen“ entschieden wurde.

„Damit lassen Sie vor allem Ihre älteren, weniger mobilen Kunden im Regen stehen.“ so Oster. „Die SPD Cochem-Zell hätten sich einen gemeinsamen Prozess gewünscht und keine unüberlegte Sparmaßnahme mit fatalen Konsequenzen.“

Oster hofft, dass sowohl die politische Mehrheit im Kreistag als auch die Sparkasse Mittelmosel ihre Positionen überdenken und das radikale Schließungskonzept zumindest abgemildert werden kann.