Benedikt Oster mit starkem Ergebnis wiedergewählt

26.11.2018 - Auf dem Parteitag der rheinland-pfälzischen SPD in Wittlich wurde der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der SPD Cochem-Zell, Benedikt Oster, erneut in den Landesvorstand gewählt. Für Oster beginnt nun seine dritte Amtszeit als Beisitzer im Landesvorstand. In den Jahren 2014 und 2016 wurde der junge Abgeordnete bereits mit guten Ergebnissen gewählt, in diesem Jahr bekam er das viertbeste Ergebnis aller Bewerber.

In seiner Bewerbungsrede schlug Benedikt Oster kämpferische Töne an: „Die SPD muss näher an der Basis, an den kleinen Leuten und an der Lebenswirklichkeit der Bürgerinnen und Bürger sein. Viele Entscheidungen sind nicht zu vermitteln, wie die Beispiele Diesel und der Fall Maaßen zeigen.“ Er betonte außerdem seinen beruflichen Werdegang. Oster ist ausgebildeter Straßenwärter und hat somit einen klassischen Arbeiterhintergrund.

Insgesamt zeigten die Genossinnen und Genossen auf dem Parteitag Zusammenhalt und Einigkeit. Die Stimmung der rund 400 Delegierten brachte klar zum Ausdruck: „Unsere rheinland-pfälzische SPD ist in den Regionen sehr stark verankert und wir leisten eine tolle Arbeit in der Kommunalpolitik.“

Der Vorsitzende Roger Lewentz wurde mit 93 Prozent wiedergewählt. Er betonte, dass der Parteitag ein Zeichen setze für die Geschlossenheit der SPD in Rheinland-Pfalz. Das müsse auch Vorbild für die SPD im Bund sein.

Die stellvertretende Bundesvorsitzende Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, betonte in ihrer Rede, dass die SPD die Partei in Rheinland-Pfalz sei, die innere mit sozialer Sicherheit verbinde. Mit dem Slogan „Starke Bilanz, weiter anpacken: Heute für morgen.“ gab sie den Startschuss für das Kommunalwahljahr 2019.