Auftaktklausur der Kreis-SPD

21.03.2017 - Der SPD-Kreisverband Cochem-Zell  hat sich in Brodenbach zu einer zweitägigen Jahresauftaktklausur getroffen. Auf der Agenda standen insbesondere das Werben von neuen Mitgliedern aber auch die Organisation der Bundestagswahl und die innerparteiliche Organisation.

Der Kreisvorsitzende Benedikt Oster möchte die Menschen im Kreis für die SPD begeistern. Es sei Aufgabe des neuen Kreisvorstandes, Mitglieder in allen Altersgruppen zu werben. „Die Stimmung in der Partei ist seit der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten sehr gut. Wir merken das auch im Kreis Cochem-Zell. Diesen Schwung können wir nutzen, um neue Mitglieder für die SPD zu begeistern. Auch viele ehemalige Mitglieder  denken über eine Rückkehr nach.“, so Oster. Wichtig sei es, neue Mitglieder von Anfang an mitzunehmen und ihnen die aktive Mitarbeit zu ermöglichen.

Benedikt Oster möchte die Arbeit des Kreisverbandes wieder näher an die Mitglieder in den Ortsvereinen bringen. Eine Mitgliederbefragung soll klären, wie die Cochem-Zeller SPD die Parteiarbeit wieder für alle attraktiver machen kann. Oster: „Wir können nur eine gute Arbeit leisten, wenn wir wissen, was unsere Mitglieder wollen, das ist mir sehr wichtig. Wir werden in Zukunft intensiv mit den Ortsvereinen und den Arbeitsgemeinschaften wie der AG 60+ und den Jusos zusammenarbeiten. Unsere Arbeit soll von den Mitgliedern mitgestaltet werden.“

Der SPD-Kreisvorstand erstellte auch ein neues Organisationskonzept. Die Aufgaben in der Partei sollen möglichst auf viele Schultern verteilt werden.

Außerdem wurde beschlossen, für die kommende Bundestagswahl mit aller Kraft den jungen Direktkandidaten Benjamin Zilles aus Sagenroth zu unterstützen. Zwei Mitglieder wurden für das Wahlkampfteam bestimmt, um im Kreisvorstand und den Ortsvereinen über den Wahlkampf des jungen Kandidaten zu berichten.